Bundesgartenschau 2019


 

In der Grabsteingestaltung ist dies die höchste nationale Ebene eines Wettbewerbs und wir sind sehr stolz, dass wir hier gleich mit 4 Steinen ausgewählt wurden. Die Entwürfe wurden von uns in einer Gruppe von 5 Mitarbeitern (Nico Barth, Jochen Barth (Meister), Joscha Haseneier, Svenja Schmitt (Meister) und Valerie Benz (Meister)) gemeinsam erstellt und optimiert.

 

 

Insgesamt werden 67 Grabstellen präsentiert. In einem aufwendigen Auswahlverfahren werden die Entwürfe verschiedenster Steinmetze und Bildhauer aus ganz Deutschland ausgewählt. Eine aus verschiedenen Gewerken zusammengesetzte Jury entscheidet dann nach diversen Kriterien, welches Grabmal präsentiert werden darf. Unter anderen liegt die Gestaltung im Vordergrund, aber auch die Auswahl der deutschen/europäischen Materialien (Aspekte der Nachhaltigkeit, Regionalität und Ökologie müssen größtmöglich berücksichtigt werden) sowie die eigene handwerkliche Umsetzung sind Voraussetzungen an der Teilnahme. Als einzureichenden Unterlagen werden Zeichnungen im Maßstab 1:1 akzeptiert oder ein Modell in Ton oder Speckstein in 1:10. Jeweilige Erläuterungen müssen ausführlich dargelegt werden.

 

 

 

Mehrere Hundert Einreichungen sind bei der BuGa eingegangen.

 

 

 

 


Gemeinschaftsgrab Grabstein Grabstele Basaltlava Sandstein Steinmetz Bundesgartenschau BuGa Heilbronn 2019 Barth Natursteine Simmertal bei Kirn, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach
Gemeinschaftsgrabstele BuGa 2019 in Heilbronn

 

 

Grabmal:                   Gemeinschaftsgrabfeld

Entwurf:                    Svenja Schmitt, Steinmetzmeisterin

Maße:                         H160cm +15cm / 60cm / 60cm     4 x 20cm / 20cm

                                              Material:                    gelber Sandstein / Basaltlava

                                               Bearbeitung:            Flächen in Basaltlava grob geschliffen; Kugeln in Sandstein handwerklich ausgearbeitet

 

 

 

Erläuterung:

 

 
 

Diese Murmelbahn symbolisiert das Perpetuum mobile, ein utopisches Konzept einer Maschine, die ohne Energiezufuhr ewig läuft. Im übertragenen Sinne also das menschliche Dasein, das zwar immer durch den Tod endet, doch trotzdem in den Kindern und Kindeskindern weitergeführt wird. Die Murmeln aus Sandstein, die die einzelnen Menschen stilisiert darstellen, rollen also immer und immer wieder die Murmelbahn des Lebens hinunter, sodass diese nie leer sein wird. In diesem Gemeinschaftsgrabfeld kommt pro anonym bestatteter Person eine Kugel hinzu und zeigt so, dass die Menschen keines Falls in Vergessenheit geraten, sondern stets ihren berechtigten Platz im Perpetuum mobile haben. Bepflanzungs- und Dekorationsmöglichkeiten gibt es sowohl im Lauf der Murmelbahn als auch auf der umliegenden Grabfläche.

 

Die Kugeln werden mit der Inschrift versehen und verweilen in dem Grabfeld.

 

 


Urnengrab Grabstein Bundesgartenschau BuGa Heilbronn 2019 Barth Natursteine Simmertal bei Kirn, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach
Grabstele in Belgisch Granit und gelbem Jura Kalkstein

 

 

Grabmal:                   Urnengrab

Entwurf:                    Joscha Haseneier, Steinmetz und Steinbildhauer

Maße:                         120cm +15cm / 30cm / 25cm

Material:                    Belgisch Granit / Jurakalkstein gelb

Bearbeitung:             handwerkliche Bearbeitung, freier Hieb,                           überschliffen

 

 

 

Erläuterung:

 

 

 

Ein Denkmal in Form einer Stele wirkt alleine durch seinen geradlinigen Charakter sehr modern. In der vorderen Fläche sind sichtbare Sägeschnitte, die in ihrer Dreidimensionalität die Höhen und Tiefen des Lebens widerspiegeln. Im unteren Bereich wird JURA GELB verwendet, was als helles Material die Zeit des Lebens symbolisiert und sehr freundlich wirkt. Der obere Bereich aus BELGISCH GRANIT steht mit den auslaufenden Sägeschnitten für einen neuen Abschnitt nach dem Tod und das Entfliehen der Seele aus dem verstorbenen Körper. Die Symbolik und handwerkliche Bearbeitung verbindet und umfasst das Gesamtwerk.

 

 

 

Entlang der Sägeschnitte, die sich wie ein Wasserfall den Grabstein hinunterschlängeln ist ein zarter, schmaler Schrift ein Spruch eingemeißelt, der die Verbundenheit zwischen den Angehörige und dem Verstorbenen ausdrückt. In der selben Schriftart, nur größer und fetter geschrieben, sind jeweils auf einer Außenseite des Denkmals die Daten des verstorbenen Ehepaars. Die Schriftart ist genau so gradlinig wie die Form der Stele und unterstützt das gesamt sehr moderne Erscheinungsbild.

 


Doppelgrab Grabstein Bundesgartenschau BuGa Heilbronn 2019 Barth Natursteine Simmertal bei Kirn, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach
Grabstele in Sandstein und Cortenstahl

 

 

Grabmal:                   Doppelgrab

Entwurf:                    Joscha Haseneier, Steinmetz und Steinbildhauer

Maße:                         180cm+15cm/35cm/18cm  210cm/20cm/0,8cm

Material:                    Oberbacher Sandstein / Cortenstahl rostend

                                              Bearbeitung:             handwerkliche Bearbeitung, freier Hieb, überschliffen, Ecke abgetrennt und druch Cortenstahlband unterbrochen

 

 

 

Erläuterung:

 

 
 

Das Denkmal aus OBERBACHER SANDSTEIN stellt durch die Unterteilung mit rostendem Cortenstahl dar, wie der Verstorbene plötzlich aus dem Leben gerissen wurde. Das rostende Stahlband zeigt die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens und zerschneidet die Stele so abrupt wie der Tod das Leben. Die eckigen Formen und harten Übergänge repräsentieren, wie die Hinterbliebenen empfinden und wirken sehr kräftig und tiefgreifend. Das gesamte Grabmal fasst die dramatische Wendung im Leben des Verstorbenen auf und strahlt als Platz der Trauer immer wieder die Verbundenheit zwischen ihm und den Angehörigen aus. Ebenso verbunden wirkt der Stein an sich, da die Inschrift sowohl auf dem Stahlband als auch auf der Stele eingearbeitet ist und den übergreifenden Punkt zwischen den Elementen bildet.

 

 

 

Die Schrift ist senkrecht und schmal auf dem Grabstein aufgebracht, was die lange, aufstrebende Form der Stele noch zusätzlich unterstützt. Da sie sowohl auf dem Cortenstahl als auch auf dem Stein aufgebracht ist, dient sie als verbindendes Element und spielt mit den unterschiedlichen Perspektiven, die durch die Schrägstellung des Stahlbandes entstehen.

 


Urnengrab Grabstein Bundesgartenschau BuGa Heilbronn 2019 Barth Natursteine Simmertal bei Kirn, Idar-Oberstein und Bad Kreuznach
Grabdenkmal in Ruhrsandstein

 

 

Grabmal:                   Urnengrab

Entwurf:                    Nico Barth

Maße:                         130cm +15cm / 50cm / 80cm

Material:                    Ruhrsandstein          

                                              Bearbeitung:             handwerklich ausgearbeitete geschwungene Form, von grober Bruchkante zu fein geschliffener Fläche übergehend

 

 

 

Erläuterung:

 

 
 

Die aufsteigende S-Form dieses Grabmals zeigt den Lebensweg des Verstorbenen und beschreibt durch ihren Schwung die erlebten Höhen und Tiefen, sowie alle verschiedenen Phasen. Im unteren Bereich der Stele ist der Stein fein bearbeitet und wird nach oben hin immer grober. Dadurch setzt die Verwitterung und vor allem die Bemoosung des RUHRSANDSTEINS unterschiedlich schnell ein, was so gewollt ist und die Variabilität der Lebenszeit und Person noch mehr zum Ausdruck bringt. Auch die Vergänglichkeit wird dadurch thematisiert und deutlich in den Vordergrund gehoben. Doch was den Angehörigen vor allem als Erinnerung bleibt, sind die positiven Eigenschaften und Geschichten des verschiedenen Menschen. Diese positiven Dinge sind so perfekt wie die Bearbeitung der abgebrochenen Ecke, denn sie ist gleichmäßig und nahezu ohne Spuren bearbeitet. Denn auch negative Momente verblassen meist schnell und was bleibt sind schöne Gedanken, die man immer wieder gerne aufruft.

 

 

 

Die Schrift ist im mittigen Bereich des Grabsteins, in der der Spitzhieb langsam zur feineren Bearbeitung übergeht. Die Schrift ist handwerklich eingearbeitet und unterstützt in ihrer geschwungenen Form zusätzlich die S-Kurve des Denkmals